Tibet Terrier

 

 

 

 

IMG_3452
            Am Barockschloss in Ahaus mit dem 16 Jahre alten Chimpu und dem 2 Jahre alten Henry.

 

Tibet Terrier
“Kleine Glücksbringer vom Dach der Welt”


In ihrem Heimatland Tibet werden Tibet Terrier “The Little People” genannt. Denn der Tibet Terrier ist eine kleine Persönlichkeit - ausgelassen und freundlich im Charakter, aber auch selbstbewusst und ein wenig eigensinnig. Der Tibet Terrier besitzt die den asiatischen Rassen so eigenen unverwechselbaren Charakterzüge. Auch er ist ein kleiner Aristokrat, voll Stolz und Würde und doch sehr sensibel. Er kann sich nur entfalten, wenn er als gleichwertiger Partner in die Familie integriert wird. Unterwürfigkeit kennt er nicht; will man ihm seinen Willen aufzwingen, wird er nur mit Sturheit reagieren und man erreicht nichts. Er tut nichts, was für ihn keinen Sinn macht. Und seine Intelligenz wird einen ein Leben lang immer wieder neu fordern und überraschen. Daher ist er vielleicht nicht ein Hund für jedermann, aber wer einmal sein Herz an einen Tibet Terrier verloren hat - dann für immer !

Der Tibet Terrier ist der “Heilige Hund Tibets”. Das bedeutet nicht, dass die Tibeter diese Hunde anbeten wir Heilige, sondern, dass sie in den Tempeln von Lamas aufgezogen und gehalten, aber in Tibet niemals verkauft wurden. Nur wenigen war es erlaubt, das Land zu verlassen. Man schenkte sie jenen, die sich auf eine gefährliche Reise begeben mussten, oder sie wurden weitergegeben als Ehrerbietung an hohe Lamas, als Dankeschön für getanen Gefallen oder als kleine Aufmerksamkeit. In ihrer Heimat Tibet sind sie ein Symbol des Glücks. Man sagt, dass sie ursprünglich aus dem “Verlorenen Tal Tibets” kommen. Den Oberhäuptern der Klöster, die das Tal besuchten, dem durch ein großes Erdbeben vor mehr als 600 Jahren der Zugang verschüttet wurde, gab man auf der Heimreise einen Tibet Terrier mit, um ihren Klöstern “Frieden und Wohlstand” zu bringen. Aus dem Namen “Friedensbringer” wurde irgendwann der Name “Glücksbringer”, da man im Fernen Osten den Frieden mit Glück und Wohlstand verbindet. Diese hunderte Jahre alte Sitte der Mönche des “Verlorenen Tals Tibets” wurde von Generation zu Generation bis zum heutigen Tag weitergegeben.
Es ist die einzigste Hunderasse auf der Welt, die eine solche romantische und mythische Geschichte hat.

Rassemerkmale des Tibet Terriers

Die Heimat des Tibet Terriers sind die Berge und das Hochplateau Tibets, mit einer durchschnittlichen Höhenlage von 4500 m auch das “Dach der Welt” genannt. In dieser Höhe herrschen extreme klimatische Bedingungen. Eisige Winter wechseln ab mit kurzen heißen Sommern. Weite Landstriche sind dürr, und scharfe Winde fegen über das Land. Mensch und Tier mussten sich diesen harten Lebensbedingungen anpassen.
Daher ist unser Tibet Terrier sehr robust, ursprünglich und widerstandsfähig.

Der Tibet Terrier ist ein gesund konstruierter Hund von mittlerer Größe ohne jegliche Übertreibungen. Sein Körper ist von quadratischer Silhouette, kräftig und muskulös, aber nicht schwerknochig. Dies ermöglicht dem Tibet Terrier, sich kraftvoll und doch beinahe mühelos zu bewegen. Gleichzeitig zeichnet ihn eine unglaubliche Wendigkeit aus. So ist er ein idealer und ausdauernder Begleiter auf Spaziergängen oder auf langen Wanderungen. Ist er unangeleint, kann man sein Temperament und seine Lebenslust beobachten.

Der Tibet Terrier besitzt in seinem äußeren Erscheinungsbild auch einige unverwechselbare, ihn so typisch machende Besonderheiten, die sich alle erklären lassen in seiner Anpassung an die rauhen Bedingungen seiner Heimat. Hier sind zunächst seine Augen zu nennen, sie sind rund geformt und bemerkenswert gross. Sie blicken intensiv und ausdrucksstark. Das lange Kopfhaar, welches über die Augen fällt, wird von den langen Wimpern vom Augapfel ferngehalten und bringt den so wichtigen Schutz des Auges vor den ständig auftretenden, heftigen Sandstürmen Tibets. In unseren Breiten ist diese Schutzfunktion natürlich nicht notwendig, deshalb wird ihm oft ein kurzer Pony geschnitten oder das Haar zu einem dicken Zopf zusammengebunden. Aber Vorsicht, so ist man unwillkürlich diesen wundervollen und zugleich energischen, nicht nachgebenden Blicken ausgesetzt, und so gelingt es diesen Wesen, all unsere guten Erziehungsvorsätze in nichts aufzulösen...! Doch er kann mit seinen Augen noch mehr: Da sie recht weit auseinander stehen, geben sie dem Tibet Terrier einen viel besseren Gesichtskreis, als es normalerweise der Fall ist. So konnte er seine ursprüngliche Aufgabe als kleiner Wächter gut erfüllen. Und so steht er erhobenen Hauptes, die Nase in den Wind gestreckt und bewacht sein Haus. Von seiner Funktion als Wächter ist ihm das Bellen erhalten geblieben, was sich in einem kurzen, aber kräftigen Anschlagen bei ungewohnten Geräuschen äußert. Er tut es aber auch in freudiger Erwartung, wenn es zum Autofahren geht, bei der Aufforderung zum Spiel oder für ein Leckerchen.

Das doppelschichtige Haarkleid ist natürlich unabdingbar. Kein Hund würde in den kalten Landstrichen Tibets ohne diesen Schutz überleben. Die Unterwolle ist fein und wollig, das Deckhaar lang und üppig und weist eine feine Struktur auf. Es darf gerade oder gewellt sein, aber nicht lockig und von seidiger oder wolliger Struktur. Es gibt den Tibet Terrier in allen Farben und Farbkombinationen, die für die Zucht alle erlaubt sind mit Ausnahme von schokoladen- oder leberbraun. Um sich an seinem attraktiven Äußeren immer zu erfreuen, ist natürlich eine gewisse Zeit, ca. ein bis zwei Stunden pro Woche, für die Pflege seines langen Haares erforderlich. Der Junghund muss zweimal wöchentlich, der erwachsene Hund nur noch einmal pro Woche gekämmt werden. Regelmäßigkeit und Gründlichkeit sind dabei die wichtigsten Dinge! Erlaubt es die Zeit einmal nicht, die Haarpflege regelmäßig zu machen, ist ein flotter Kurzhaarschnitt zu empfehlen, dieser lässt den Tibet Terrier frech aussehen und ist tausendmal besser als ein verfilzter Hund.

Der Tibet Terrier verfügt über viele einnehmende Wesenszüge, er ist lebhaft, intelligent, gutmütig, wachsam und mutig. Aber einer seiner Stärken liegt in seiner Anpassungsfähigkeit. Ob als treuer Kamerad für eine alleinstehende Person, als Begleiter für sportlich Aktive oder als bester Freund für unsere Kinder - in den Verhaltensweisen des erwachsenen Tibet Terrier spiegelt sich die Lebensweise seiner Familie wieder.

Die starke Verbindung des Tibet Terriers zu seinen Besitzern steht im Gegensatz zu seiner anfänglichen Zurückhaltung Fremden gegenüber. Es dauert eine gewisse Zeit, bis er neue Freunde voll akzeptiert, dann aber für immer! Die Vielzahl seiner liebenswerten Charaktereigenschaften macht den Tibet Terrier zu etwas Besonderen für seinen Besitzer. Er ist der richtige Hund für Menschen, die bereit sind einen “Big Deal” einzugehen, gegenseitig Liebe zu geben und zu empfangen.

Der zukünftige Besitzer des Tibet Terriers sollte sich bewusst sein, dass diese Rasse sehr langlebig ist. Nicht selten werden diese Hunde 16 und mehr Jahre alt. Es gilt also lange Zeit Verantwortung zu tragen.

Was macht den Tibet Terrier zu etwas Besonderem?

Es sind die vielen tausend kleinen Dinge, die man selbst erleben muss, um sie zu verstehen. Er ist der richtige Hund für Menschen, die bereit sind, einen “Big Deal” einzugehen, gegenseitig Liebe zu geben und zu empfangen.

Und wie lange lebt ein Tibet Terrier?

Niemals, niemals lange genug ...

 

Weblinks:

www.ilt-tibet.de

Homepage des Internationalen Clubs für Lhasa Apso und Tibet Terrier e.V., angeschlossen im VDH, mit zahlreichen Rasse- und Pflegeinfos, Weblinks und der Vermittlung von Welpen, aber auch älteren Hunden

www.tibethunde-ktr.de

Der “Internationale Klub für tibetische Hunderassen e.V.,” angeschlossen im VDH, betreut nicht nur Tibet Terrier, sondern auch die Rassen Do Khyi, Lhasa Apso und Tibet Spaniel

https://clt-tibethunde.de/wordpress/

Der “Club für Liebhaber Tibetischer Hunderassen e.V.” betreut ebenfalls nicht nur Tibet Terrier, sondern auch die Rassen Do Khyi, Lhasa Apso und Tibet Spaniel

https://www.tibethunde-in-not.de/zuhause-gesucht/

Auf der Homepage der “Tibethunde in Not” suchen nicht nur Tibet Terrier, sondern auch Lhasa Apso, Do Khyi, Tibet Spaniel und Tibet Mixe ein gutes neues Zuhause